KUNST im INNENHOF 11.5.19 ab 11.00

Landeszentrale für politische Bildung, Hardenbergstraße

22-25 EINGANG: links hinter dem Haupteingang

Her[t]z-Klopfen: Performance von Silvia Fohrer/Berlin

Bildhauerin,Gründerin und Organisatorin der Skulpturenlinie

Steine ohne Grenzen. Steineohnegrenzen.wordpress.com

Die Bildhauerin bearbeitet einen Granit-Stein zu

Arnold Schönberg „Friede auf Erden“ (1911) nach dem Gedicht

von Conrad Ferdinand Meyer (1886)

und Hans-Werner Henze „Fraternité“ (1999) Sie wird dabei

nur selbst diese Stücke hören, ihre Bearbeitung des Steins

folgt dem Thema und erzeugt ein eigenes Klangbild mit

Gebrauch verschiedener Werkzeuge.

UHRZEIT: 11.00-17.00 h zu jeder vollen Stunde 15 Minuten u. länger

> EUROPA, Hast`e Töne...! Lebende Perspektiven in

begrenztem Raum?

> SOUNDSCAPE- Kontrapunkte in archtitektonischem

Gegenwartsraum

> von Rainer Dunkel/Berlin (sensor musics)

> Wasser und Stein

> Lebensraum1

> Organische Muster

> Lebensraum2

http://www.atelier-rainerdunkel.de

UHRZEIT: durchgehend von 11.00 h bis 17.00 h

„Erinnerte Wege“

Pioniere des Europäischen Gedankens

Hannah Kosnick-Kloss und Otto Freundlich

Aktion von Bildhauer Rudolf J. Kaltenbach/Berlin Gründer

und Organisator der Skulpturenlinie Steine ohne Grenzen.

Steineohnegrenzen.wordpress.com

UHRZEIT: 12.30 h, 14.30 h, 16.30 h

Steine ohne Grenzen für Europa

Naturbewußtsein_Menschlichkeit_soziale Gerechtigkeit_Freiheit der

Kunst 2018 erhielt „Steine ohne Grenzen“ den Europapreis Blauer Bär der

Stadt Berlin für beispielhaftes Engagement zur Sichtbarmachung und

Bewahrung europäischen Kulturerbes. Otto Freundlich, Bildhauer und Maler

(*1878 in Stolp/Słupsk (Polen)- † 1943 im KZ-Sobibor) erträumte sich eine

Straße des Friedens durch Europa, von Skulpturen der Künsterinnen und

Künstler erschaffen. Steineohnegrenzen.wordpress.com

Stein-Marionette auf Frei-Spiel 2016

Rechteck 2017

Räumliche Konvention

 

Videoarbeit 2014